Senevita Post Senevita

Senevita Post - Ausgabe 3, Juli 2016

Das Gehirn – klein, aber oho

Dank ihm können wir uns bewegen, denken, empfinden – und wie Nelly Giger, Bewohnerin der Senevita Residenz Bornblick, mit Freude Schach spielen: Das Gehirn ist Dreh- und Angelpunkt unseres täglichen Seins.

1400 Gramm wiegt es im Schnitt, das macht gerade mal zwei bis drei Prozent des Körpergewichts aus – und doch zeigt der gängige Vergleich mit einem Hochleistungscomputer nicht mal annähernd auf, was unser Gehirn vollbringt.

Glauben Sie an Wunder? Sie sollten. In dieser Ausgabe der Senevita Post zeigen wir Ihnen auf, dass die Leistungsfähigkeit unseres Gehirns tatsächlich an ein Wunder grenzt. In und mit seinen vier Hauptbereichen steuert es nicht nur nahezu alle Körperfunktionen, sondern erlaubt es uns auch, zu denken und zu empfinden. Das Grosshirn beispielsweise wertet Sinneseindrücke aus, formuliert Befehle an Muskeln und ermöglicht geistige Funktionen wie das Erinnern. Sein kleiner Bruder, das Kleinhirn, steuert unser Gleichgewicht, koordiniert Bewegungsabläufe und ist an kognitiven Prozessen wie der Kommunikation beteiligt. Das Zwischenhirn reguliert unter anderem die Körpertemperatur, steuert Hunger- und Durstgefühl und verarbeitet Emotionen wie Freude oder Trauer. Der Hirnstamm schliesslich kontrolliert etwa Herzschlag, Atmung und lebenswichtige Reflexe wie das Schlucken. Damit das Multitalent unter den Organen all seinen Pflichten nachgehen kann, tauschen Milliarden von Nervenzellen mittels elektrischer Impulse fortwährend Informationen untereinander aus. Dieses Netzwerk erstreckt sich über eine Länge von mehr als 100 Kilometern. Dementsprechend viel Energie wird benötigt: Um sämtliche Aufgaben zu erfüllen, strömen jeden Tag bis zu 1200 Liter Blut und 75 Liter Sauerstoff durch unser Gehirn. Neugierig geworden? Dann tauchen Sie auf den folgenden Seiten noch etwas tiefer in die faszinierende Welt unseres Schwerarbeiters im Kopf ein.

Zurück zur Senevita Post-Übersicht