Ein Bewohner erzählt

Was waren Ihre Gründe, eine neue Wohnlösung zu suchen?

Nach dem Tod meiner Ehefrau im Jahre 2008 fühlte ich mich immer häufiger einsam. Ich lebte alleine in einem Haus und auch in der Nachbarschaft veränderte sich über die Jahre so einiges. Irgendwann wusste ich, dass ich eine andere Lösung finden musste, um meinen Alltag zu gestalten.

Irgendwann im Oktober 2014 habe ich in der Senevita Obstgarten ein Mittagessen eingenommen und traf da eine ehemalige Bekannte aus Obfelden. Sie lebte jetzt in einer Wohnung der Senevita und hat mir begeistert geschildert, wie wohl sie sich hier fühle. Zwei Tage später konnte ich ihre Wohnung besichtigen. Und nun lebe ich ebenfalls hier.

Was ist jetzt besser als früher?

Ich kann meinen Alltag selbstständig gestalten und das Wissen, bei Bedarf jederzeit Hilfe anfordern zu können, gibt mir innere Sicherheit. Die Wohnung ist grosszügig, gut ausgestattet und dank der grossen Fenster hell. 

Was gefällt Ihnen besonders in der Senevita Obstgarten?

Nebst der schönen Wohnung geniesse ich die guten Mittagessen. Mir gefällt, dass hin und wieder etwas läuft. Als ehemaliger Treuhänder habe ich hier auch eine neue Herausforderung gefunden: Einmal monatlich leite ich den „Männerstamm“. Wir diskutieren über verschiedene Themen wie z.B. Weltgeschehen, Politik, Abstimmungen, etc.

Heinrich Achermann
Heinrich Achermann

«In der Senevita Obstgarten kann ich meinen Alltag selbstständig gestalten und geniesse gleichzeitig, dass ich bei Bedarf jederzeit Hilfe anfordern kann. Das gibt mir innere Sicherheit.»

Heinrich Achermann, Bewohner Senevita Obstgarten

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen