Verleihung des Förderpreises 2020 «Lebensgestaltung im Alter» der Senevita Stiftung

Die Senevita Stiftung vergibt in Zusammenarbeit mit dem Institut Alter der Berner Fachhochschule (BFH) jährlich den Förderpreis «Lebensgestaltung im Alter». Sie will damit die Erforschung und Diskussion von Themen rund ums Alter fördern und das Interesse von Studierenden daran wecken. Der diesjährige Hauptpreisträger hat sich mit der Frage beschäftigt, wie sich das positive Erlebnis von Mahlzeiten in Alters- und Pflegeeinrichtungen steigern lässt.

Studentinnen und Studenten aller Fachrichtungen, die sich in ihrem Studium (Bachelor, konsekutiver Master, DAS, MAS) an der Berner Fachhochschule BFH mit dem Thema Alter beschäftigen, können sich für den Förderpreis der Senevita Stiftung bewerben. Der Preis wird für hervorragende, innovative Arbeiten der letzten zwei Jahre vergeben. Er will das Interesse von Studierenden für das Thema «Lebensgestaltung im Alter» wecken und den Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis unterstützen.

Thesis über Verpflegung in Altersinstitutionen gewinnt Senevita-Förderpreis 2020

Der erste Preis ging dieses Jahr an Michele Serra für seine Master-Abschlussarbeit über die Verpflegungssituation in Alters- und Pflegeheimen. Er untersuchte in sechs Institutionen, was den Bewohnerinnen und Bewohnern für ein positives Mahlzeitenerlebnis wichtig ist. An der Preisverleihung hatte Michele Serra Gelegenheit, in einem Interview über seine wissenschaftlichen Ergebnisse zu berichten. Gefragt nach dem wichtigsten Tipp an Institutionsleitende sagte er: «Es gibt ganz viele Aspekte, die man berücksichtigen kann. Am wichtigsten ist aber die grundsätzliche Haltung, dass man nicht Kunden bewirtet, sondern es mit Menschen zu tun hat, die hier leben. Man muss sie kennen und die Bewohnerinnen und Bewohner wollen die Mitarbeitenden kennen».

v.l.n.r.: Fritz Stettler, Stiftungsratspräsident Senevita Stiftung; Dr. phil. Regula Blaser Prof. FH, Dozentin/Studiengangsleitung CAS Demenz und Lebensgestaltung Institut Alter Berner Fachhoch-schule; Timo Affolter, Preisträger; Christine Lindo-Mühlemann, Preisträgerin; Michele Serra, Preisträger; Bruno Tanner, Stiftungsratsmitglied Senevita Stiftung
v.l.n.r.: Fritz Stettler, Stiftungsratspräsident Senevita Stiftung; Dr. phil. Regula Blaser Prof. FH, Dozentin/Studiengangsleitung CAS Demenz und Lebensgestaltung Institut Alter Berner Fachhoch-schule; Timo Affolter, Preisträger; Christine Lindo-Mühlemann, Preisträgerin; Michele Serra, Preisträger; Bruno Tanner, Stiftungsratsmitglied Senevita Stiftung

Bild der Preisträger. v.l.n.r.: Fritz Stettler, Stiftungsratspräsident Senevita Stiftung; Dr. phil. Regula Blaser Prof. FH, Dozentin/Studiengangsleitung CAS Demenz und Lebensgestaltung Institut Alter Berner Fachhoch-schule; Timo Affolter, Preisträger; Christine Lindo-Mühlemann, Preisträgerin; Michele Serra, Preisträger; Bruno Tanner, Stiftungsratsmitglied Senevita Stiftung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen